Forschung zwischen Problemferne und Verwertungsdruck

  • Markus Hesse
Schlagworte: Forschung, Problemferne, Verwertungsdruck

Abstract

In den letzten Jahren ist eine Modernisierung von Forschungsansätzen bei Raumentwicklung, Verkehr und Logistik erkennbar. Strukturelle Innovationen sind jedoch die Ausnahme. Stark verengte Sichtweisen der Forschungsparadigmen scheinen hierfür die Ursache zu sein. Wohin könnte ein institutioneller Paradigmenwechsel führen?

Autor/innen-Biografie

Markus Hesse
Dr. Markus Hesse ist Privatdozent und Oberassistent am Institut für Geographische Wissenschaften der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Stadtforschung. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u. a. Stadtregionen und Metropolenforschung, Mobilität, Verkehr und Logistik im räumlichen Kontext sowie Raumordnung und Regionalentwicklung.
Veröffentlicht
2007-05-01
Zitationsvorschlag
Hesse, M. (2007). Forschung zwischen Problemferne und Verwertungsdruck. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 22(2). https://doi.org/10.14512/oew.v22i2.511
Rubrik
Schwerpunkt