Das Stiefkind im Verbraucherschutz

Frank Waskow, Regine Rehaag, Eva Barlösius

Abstract


Nicht nur für den Staat ist Verbraucherschutz eine Geldfrage. Gesunde Ernäh­rungsgewohnheiten sind teuer und ohne entsprechendes Einkommen ist es mit dem politisch geforderten, verantwortungsvollen Konsum von Privatverbrauchern nicht weit her. Werden staatliche Sozialausgaben weiter gekürzt, könnten ernäh­rungsbedingte Krankheiten in ärmeren Bevölkerungsschichten weiter steigen.

Schlagworte


Ernährungsarmut Nebenwirkung sozialpolitischen Strukturwandels

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.14512/oew.v18i3-4.259

Copyright (c)