Der überforderte Stakeholder

Jürgen Freimann

Abstract


Externe Anspruchsgruppen brauchen Informationen, um die Unternehmenspoli­tik beeinflussen zu können. Sozial-ökologische Unternehmensbewertung kann diese zur Verfügung stellen. Dies ist jedoch alles andere als einfach. Die hier­für nötigen Informationen durchlaufen selbst vielfache Filterprozesse, die die Gültigkeit von Bewertungen einschränken. Erst aus einer Analyse dieser Gren­zen lassen sich Anforderungen an einen wirksamen sozial-ökologischen Bewer­tungsprozess ableiten.

Schlagworte


Stakeholder;Unternehmenspolitik

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.14512/oew.v15i2.24

Copyright (c)