Das Geschäftsmodell des Genug

  • Maren Ingrid Kropfeld
  • André Reichel

Abstract

Suffizienz bedeutet einen Bruch der üblichen Geschäftsmodelllogik von Unternehmen, die auf ein Mehr an Absatz hin orientiert ist. Bislang
fehlen die konzeptionellen Grundlagen, die so einen Wandel der unternehmerischen Logik erklären und deuten helfen können. In der Verbindung
der Theorie sozialer Praktiken mit suffizienzorientierten Geschäftsmodellen, kann diese Lücke geschlossen werden.

Veröffentlicht
2021-08-29
Zitationsvorschlag
Kropfeld, M. I. ., & Reichel, A. (2021). Das Geschäftsmodell des Genug. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 36(3), 30–34. https://doi.org/10.14512/OEW360330
Rubrik
Neue Konzepte