Wenn Saatgut zum Gemeingut wird

  • Stefanie Sievers-Glotzbach
  • Nina Gmeiner
  • Julia Tschersich
  • Nils Marscheider
  • Anoush Ficiciyan
  • Lea Kliem

Abstract

Der Biodiversitätsverlust auf den Feldern ist bedingt durch den Anbau einer sinkenden Zahl von Hochleistungssorten, die von wenigen großen Unternehmen gezüchtet und angeboten werden. Seed Commons schaffen hier Alternativen, die vielfältigem Saatgut seinen ökologischen und sozialen Wert zurückgeben.
Veröffentlicht
2020-02-28
Zitationsvorschlag
Sievers-Glotzbach, S., Gmeiner, N., Tschersich, J., Marscheider, N., Ficiciyan, A., & Kliem, L. (2020). Wenn Saatgut zum Gemeingut wird. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 33(1), 16–19. https://doi.org/10.14512/OEW350116
Rubrik
Schwerpunkt