The five Shades of Sharing

  • Jens Clausen
  • Katrin Bienge
  • Jaya Bowry
  • Martina Schmitt

Abstract

Es gibt eine sehr plausible Annahme, die der Sharing Economy zugrunde liegt: Durch geteilte Nutzung, wie sie typisch für Nutzen-statt-Besitzen-Angebote ist, erfolgt grundsätzlich eine Umweltentlastung. Dies stimmt jedoch keineswegs immer.
Veröffentlicht
2017-11-30
Zitationsvorschlag
Clausen, J., Bienge, K., Bowry, J., & Schmitt, M. (2017). The five Shades of Sharing. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 32(4), 30–34. https://doi.org/10.14512/OEW320430