Infrastruktursicherheit als gesellschaftliche Herausforderung

  • Marie Bartels
  • Daniel F. Lorenz

Abstract

Die zunehmende Vernetzung von Infrastrukturen wie zum Beispiel für Elektrizität, Trinkwasser und Telekommunikation erhöht das Schadenspotenzial, das von Störungen in diesen Systemen ausgeht. Entsprechend gilt es, Vulnerabilität und Resilienz kritischer Infrastrukturen zu verstehen, jedoch nicht nur aus technischer, sondern auch aus sozialer Perspektive.
Veröffentlicht
2017-11-30
Zitationsvorschlag
Bartels, M., & Lorenz, D. F. (2017). Infrastruktursicherheit als gesellschaftliche Herausforderung. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 32(4), 27–29. https://doi.org/10.14512/OEW320427