Industriesymbiosen

  • Ralf Isenmann

Abstract

Industriesymbiosen stehen programmatisch für die freiwillige, aber strukturierte Kooperation von Akteuren in einem lokalen Beziehungsgeflecht. Im Rahmen solcher Kooperationen können Stoffströme geschlossen und Ressourcen gemeinschaftlich genutzt werden. Diese Symbiosen bilden ein Kernthema der Industrial Ecology.
Veröffentlicht
2014-09-01
Zitationsvorschlag
Isenmann, R. (2014). Industriesymbiosen. Ökologisches Wirtschaften - Fachzeitschrift, 29(3), 28–29. https://doi.org/10.14512/OEW290328